Sven A. Korf - Ingenieur & Industrieberater

Kassel ist Heimat, Bangkok zu Hause. Auf amtsdeutsch heißt das wohl Lebensmittelpunkt. Wie konnte es nur dazu kommen? 

Ich war jung und brauchte das Geld.

Aber hier soll es ja nicht um mich gehen, sondern um eine faszinierende aisatische Metropole. Der offizielle Name der thailändischen Hauptstadt ist übrigens:

กรุงเทพมหานครอมรรัตนโกสินทร์มหินทรายุธยามหาดิลกภพนพรัตน์ราชธานีบุรีรมย์อุดมราชนิเวศน์มหาสถานอมรพิมานอวตารสถิตสักกะทัตติยะวิษณุกรรมประสิทธิ์

Die Übersetzung lautet „Stadt der Engel, große Stadt und Residenz des heiligen Juwels Indras, uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishnukarm gebaut wurde.“

Für den Alltagsgebrauch hat sich der Name als etwas zu sperrig erwiesen, weshalb „Bangkok“ geläufiger und auch bei der thailändischen Bevölkerung voll akzeptiert ist. Die Stadt Bangok besitzt einen Wahlspruch, der lautet:

„Hilf den Unterprivilegierten,
Beende die Luftverschmutzung,
Löse die großen Verkehrsprobleme,
Jeder in der Stadt ist freundlich.“

Okay, die meisten Thailänder sind freundlich, da kann man nichts sagen. Ansonsten haben wir da wohl noch ein bisschen Arbeit...